Was ist eine Mala?

Schon seit tausenden von Jahren wird die Mala von Yogis, Hindus und Buddhisten getragen. Sie kann dich auf deinem spirituellen Weg unterstützen und gilt als persönlicher Energieträger. 

„Ganz gleich, wie beschwerlich dein Gestern war, stets kannst du im Heute von Neuem beginnen“ – by Buddha

Be inspired by Mala

108 Perlen und einer Guruperle

In Indien gilt die Zahl 108 als heiligste aller Zahlen. Aufgeteilt bedeutet diese:

1 – ist das göttliche Prinzip, die höhere Macht

0 – Leere und Transparenz

8 – das Unendliche

Oder auch, thingnothingeverything (etwas-nichts-alles)

Die Guruperle dient als Anfang und Ende deiner Mala und wird nicht zu den 108 Malaperlen addiert.

Woher kommt die Mala?

Das Wort Mala kommt aus dem Sanskrit (Indien) und bedeutet so viel wie Meditationskranz. Sie stammt aus Indien und ist eine indische Gebetskette, vergleichbar mit einem Rosenkranz in der christlichen Religion.

Für wen sind Malas geeignet?

Alle Menschen können eine Malakette tragen. Es ist nicht entscheidend, ob du, wie ich, dem Yoga verfallen bist oder nicht. Zwar werden die Malas seit vielen Jahren als Gebetsketten eingesetzt, aber davon musst du dich nicht „abschrecken“ lassen. Völlig frei von Religion und Lebensstil kann eine Mala für ihre positive Wirkung durch die Naturmaterialien getragen werden. Eine Mala kann als Schmuckstück und als positiver Lebensbegleiter, der neue Energie und Unterstützung spendet, eingesetzt werden.

Steine aufladen

Hierzu gibt es unzählige Theorien, aber kein Richtig oder Falsch. Ich möchte dir Varianten mitteilen, welche für mich passend sind:

Da ich mich am Meer an wohlsten fühle, tauche ich meine Malas (ohne Quaste) gerne ins Meerwasser und lasse sie dann an der Sonne trocknen. Diese Variante eignet sich NUR für Edelsteine und nicht für Holz. Zudem kann der Seidenfaden durch das Salzwasser angegriffen werden. Sollte der Seidenfaden nicht mehr schön und fest sein, kann die Mala problemlos wieder neu geknüpft werden. Dies eignet sich auch in anderem Wasser, es muss nicht zwingend Meerwasser sein.

Mala unter freien Himmel legen, bei Vollmond. Dies ist bestimmt eine der schonendsten Varianten für die Mala und die Materialien.

Einen Stoffbeutel nehmen und die Mala darin verstauen. Den Stoffbeutel mit der Mala für eine Stunde ins Tiefkühlfach begeben.

Die Mala auf einen Behälter voller Bergkristallen legen.

Malakette ausräuchern, zum Beispiel mit Palo Santo.

… Oder was für dich stimmt. Lass dich bei diesem Thema nicht irre machen, sondern suche das aus, was du fühlst…

Es sind alle Varianten auch für das Aufladen der Armbänder möglich.

Du wünschst dir ein persönliches Schmuckstück?

Gerne kannst du mit mir über mein Kontaktformular oder per E-Mail in Kontakt treten: info@caflow.com, damit wir gemeinsam dein individuelles Schmuckstück kreieren können. Ich freue mich auf dich.

Gallery Mala Ketten

Shopping cart
Es sind keine Produkte in deinem Warenkorb!
0
Scroll to Top